Mi., 25. Jul. 2018

Er rollt und rollt: 7.500. Fahrt des Paderborner Bücherbusses

Kirsten John-Stucke, Kulturamtsleiterin des Kreises Paderborn (ganz links im Bild) und Friedhelm Hüwel (ganz rechts im Bild), Vorsitzender des Fördervereins Bücherbus e.V., danken dem Bücherbusteam Carolin Voß und Andy Schulte für ihren Einsatz  DSC 0014.jpg: Von links nach rechts:  Kirsten John-Stucke, Kulturamtsleiterin des Kreises Paderborn (ganz links im Bild) und Friedhelm Hüwel, Vorsitzender des Fördervereins Bücherbus e.V. (ganz rechts im Bild), danken dem Bücherbusteam Carolin Voß und Andy Schulte für ihren Einsatz Kirsten John-Stucke, Kulturamtsleiterin des Kreises Paderborn (ganz links im Bild) und Friedhelm Hüwel (ganz rechts im Bild), Vorsitzender des Fördervereins Bücherbus e.V., danken dem Bücherbusteam Carolin Voß und Andy Schulte für ihren Einsatz DSC 0014.jpg: Von links nach rechts: Kirsten John-Stucke, Kulturamtsleiterin des Kreises Paderborn (ganz links im Bild) und Friedhelm Hüwel, Vorsitzender des Fördervereins Bücherbus e.V. (ganz rechts im Bild), danken dem Bücherbusteam Carolin Voß und Andy Schulte für ihren Einsatz Bildnachweis: Kulturamt des Kreises Paderborn

Kreis Paderborn (krpb). Die Bücher sind im Bus. Getankt ist auch, „kann losgehen“, dachte sich Andy Schulte. Doch als der Fahrer des Bücherbusses an diesem Morgen den Motor starten wollte, sah er erst einmal nur eine große Pflanze. Dahinter standen Friedhelm Hüwel, Vorsitzende des Fördervereins des Bücherbusses und Kirsten John-Stucke, Kulturamtsleiterin des Kreises Paderborn. Beide erinnerten Schulte und seine Kollegin Marita Bültmann daran, dass der Bus an diesem Tag zu seiner 7.500 Fahrt seit 1971 aufbrechen sollte. „Heute ist es an der Zeit, danke zu sagen, für Ihre fachliche Kompetenz, Einsatzbereitschaft und Ihr Engagement“, sagte Hüwel. Ohne das motivierte Bücherbusteam sei das Erfolgsmodell der rollenden Kreisbibliothek so nicht möglich gewesen.

Vor 47 Jahren gab es im damaligen Kreis Büren zwar einige kommunale und kirchliche Büchereien. Doch klafften gerade in den ländlichen Ortschaften erhebliche Lücken in der Literaturversorgung. „Der Bücherbus bedeutete ein Stück Chancengleichheit für jene Kinder, die auf dem Lande aufwuchsen und nicht den Zugang zu Bibliotheken vor Ort hatten“, erläutert Landrat Manfred Müller. Am 1. Oktober 1971 nahm der erste Bus Fahrt auf. Seit Dezember 2013 ist der dritte Bus im Einsatz, der zu einem Schnäppchenpreis von 16.000 Euro aus dem Fuhrpark der Stadt München erworben werden konnte. 10.000 Euro zahlte seinerzeit der Kreis Paderborn, 6000 Euro schulterte der Förderverein. Und so rollt der Bus an vier Tagen in der Woche durch das Paderborner Land und bringt seitdem Bücher und andere Medien zu großen und kleinen Leserinnen und Lesern. Jährlich wandern fast 100.000 Medien über die Theke des Busses. In Spitzenzeiten wechselten 1.000 Bücher und andere Medien an einem Nachmittag den Besitzer. Auf dem Fahrplan steht aber auch aktive Leseförderung: Der Bus steuert regelmäßig die Schulhöfe an, um Kinder für das Buch zu gewinnen und sie zum Lesen zu motivieren. „Die Ausleihzahlen zeigen, dass hier gute Arbeit geleistet wird und der Bürgerbus angenommen wird“, betont der Landrat, der als einer der ersten im Kreisgebiet einen Leserausweis hatte und seit seiner Grundschulzeit ununterbrochen dabei ist.

Derzeit macht der Bücherbus Sommerpause. Ende August steuert er wieder 76 Haltestellen in 46 Ortschaften der Kommunen Bad Wünnenberg, Büren, Delbrück, Lichtenau und Salzkotten an.

Mehr Infos inklusive Fahrplan unter www.kreis-paderborn.de/buecherbus.

Letzte Änderung am Mi., 25. Jul. 2018
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd