Elsen. Für das diesjährige Schuljahr bietet das Bundes-Schützen-Musikkorps Paderborn-Elsen e.V. wieder die Teilnahme an verschiedenen Instrumentenschnupperkursen an. Angeboten werden die Instrumente Klarinette, Trompete und Posaune. Vor allem für das Instrument Trompete sind noch Plätze frei. Die Kurse richten sich an Schüler der dritten Klasse und bieten eine Einführung in das jeweilige Instrument und das Musizieren im Allgemeinen. Für die Dauer des Kurses wird ein Leihinstrument zur Verfügung gestellt. Die Schüler werden in Kleingruppen von ausgebildeten Musikdozenten unterrichtet, die bereits Erfahrung mit diesem Format aus den Vorjahren gesammelt haben.

Markus Krösche und Carsten Linnemann auf dem roten Sofa

Paderborn. (dg) Rund 200 Menschen waren am Rande des Reitturniers „Paderborn Challenge“ zur Westernbaude gekommen, um einer Expertenrunde zu lauschen. Carsten Linnemann, Mitglied des Bundestages, und Markus Krösche, Geschäftsführer Sport beim SC Paderborn, begegneten sich auf dem roten Sofa. Diskutierend näherte man sich dem übergeordneten Thema „Sport und Politik – Zwei, die sich verstehen?!“

Besonders unsichtbare Barrieren müssen abgebaut werden

Paderborn. Die Sichtbaren und unsichtbaren Barrieren für Menschen mit Behinderung standen im Fokus bei der diesjährigen Inklusionskonferenz der Koordinierungsstelle für Inklusion der Stadt Paderborn im Hotel Aspethera. Rund 120 Besucherinnen und Besucher verfolgten den humorvollen Auftritt von dem zweifachen Buchautor (Der halbe Mann, Bloß keine halben Sachen) und Life Award 2017 Gewinner Florian Sitzmann sowie das Theaterstück der Menschenkünstler unter der Leitung der Kulturnadel-Trägerin Christa Hökel und diskutierten in der anschließenden Diskussionsrunde fleißig mit.

Ingo Bode referierte zur politischen Psychologie

Paderborn. Beim Veranstaltungsabend des Linken Forums zum Thema „Angst im Sozialstaat“ wurde dem engagierten Paderborner Gewerkschafter und Friedensaktivisten Kurt Zenker, der unlängst seinen 90. Geburtstag feierte, eine besondere Ehre zuteil: Erstmalig verlieh ihm das Linke Forum die Ehrenmitgliedschaft. Zenker habe „sein Herz am richtigen, linken Fleck“. Der Geehrte bedankte sich, indem er auf die herausragende Rolle des Linken Forums für kritisches politisches Denken und Debattieren in Paderborn hinwies.

Paderborn. Bereits im Mai wollte die Stadt in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses die Satzungen für die Erhebung von Elternbeiträgen in Kitas und in der Kindertagespflege verändern. Der Vorschlag der Verwaltung sah damals allerdings anders aus als der aktuelle Vorschlag. Eltern, die aufgrund flexibler Arbeitszeiten eine kombinierte Betreuung in Kita, Offene Ganztagsschule (OGS) oder Kindertagespflege für ihr Kind benötigten, sollten diese auch weiterhin doppelt bezahlen.  Bei Streiks, die zu einer Schließung der Betreuungseinrichtung führen, sollten die gezahlten Elternbeiträge auch weiterhin bei der Stadt verbleiben.

Aktionstag zum Thema Tod und Trauer

Paderborn. Ein Aktionstag zum Thema "Tod und Trauer von der Vergangenheit bis in die Zukunft" findet am Samstag, 8. September, zwischen 9.30 und 18 Uhr neben dem Paradiesportal des Hohen Domes Paderborn statt.
Hier am Dom befindet sich der älteste Friedhof der Stadt Paderborn. Er wurde in den vergangenen Jahren archäologisch untersucht und wird in diesem Rahmen mit Infotafeln und mit einem besonderen Fund, dem Grabstein des im Jahre 1628 verstorbenen Johann Surland, gezeigt. Neben der Geschichte des Friedhofs werden weitere Aspekte rund um das Thema Tod und Trauer präsentiert. Durch eine Zusammenarbeit von Diözesanmuseum, LWL-Archäologie für Westfalen, Hospizdienste, Bildhauereien, Friedhofsgärtnereien, Blumen- und Gärtnereigeschäfte und schließlich Schülern des Michaelklosters lädt die Stadt ein, über Themen wie Bestattung und Grabgestaltung von gestern und heute sowie über das Angebot an Trauernde der Hospizdienste zu informieren.

Paderborner Denkmäler laden zu ihrer Besichtigung ein

Paderborn. Am Sonntag, 9. September, laden die historischen Denkmäler Paderborns zu ihrer kostenlosen Besichtigung ein. Für dieses Jahr wurde von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) das Thema „Entdecken, was uns verbindet“ gewählt.
Vorgestellt werden in einem abwechslungsreichen Programm unter anderem das Thune-Aquädukt in Paderborn-Sande, die Stümpelsche Mühle in Paderborn und auch die Kaiserpfalz.

Zur Einführung haben die Künstlerinnen Christine Candolin (Helsinki) und Birgit Aßhoff (Berlin" eine Tanz- und Kunstperformance erarbeitet. Vor der Kulisse der historischen Paderquellen reflektieren sie um 11 Uhr an diesem Tag auf ganz eigene Art das Thema "Historische Stadt am Wasser - Wasser als verbindendes Element". Treffpunkt ist an der Michaelstraße/Am Rothoborn 2.

Buntes Stadtteilfest für alle

Delbrück. Unter dem bewährten Motto „Miteinander leben – miteinander feiern“ steigt am 8. September bei der AWO-Außenstelle Delbrück, an der alten Bettenfabrik Lonsberg von 14.00 bis 18.00 Uhr wieder das beliebte Stadtteilfest. Wie in den vergangenen Jahren hat das bewährte Organisationsteam, bestehend aus Anwohnern, Stadtverwaltung, Politik, AWO und dem Jugendtreff Delbrück, wieder ein buntes Programm zusammengestellt. Zu den Attraktionen wird wieder das „Bullriding“ gehören, an dem sich auch die Kinder versuchen können. Auf der Bühne sorgt nicht nur die bekannte Sängerin Betty Atlassi für beste Stimmung, sondern unter anderem auch die Salsa-Band Mochito, die Ballettschule Delbrück, die syrische Gemeinde und Teakwondo-Schule Özdemir.

Ulla Mersch und Franz Junker präsentieren Form & Farbe

Paderborn. Wenn die Gäste am 8. und 9. September das Gelände des ehemaligen Unternehmens Junker Förderanlagen in Elsen betreten, wähnen sie sich in einer Welt der künstlerischen Gegensätze. An diesen beiden Tagen laden die Künstlerin Ulla Mersch und der Künstler Franz Junker zur Ausstellung „Form & Farbe“ in den Hilschenbruch 5 ein! Hier an der Gunne war einst die Keimzelle des Junkerschen Betriebes, der viele Jahre lang größter Arbeitgeber im Paderborner Stadtteil war.
Längst hat Franz Junker das Unternehmertum hinter sich gelassen und sich bereits 2001 in den „Ruhestand“ verabschiedet. Da es ihm aber nicht liegt, die Hände untätig in den Schoß zu legen, hat der Schlossermeister sich unter anderem der künstlerischen Tüftelei verschrieben. „Ich habe mir die Worte des Römers Marcus Tullius Cicero zu Eigen gemacht, der vor über 2000 Jahren gesagt hat „Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen.““, sagt Franz Junker.

Paderborn. Es erwartet Sie ein unterhaltsames Programm mit dem Konzertchor, dem Mädchenchor, dem und dem einzigen Barbershopchor in OWL, TakeTime.
Unter der Leitung von Ievgeniia Goncharova wird der Mädchenchor das Konzert eröffnen mit Auszügen aus Morgenstern, Schiller und Co. Dieses Werk ist besonders interessant, da es Gedichte alter Meister mit modernen Jazzklängen kombiniert. Der Barbershopchor Take Time nimmt uns mit auf eine „Sentimental Journey“ und besucht dabei unter anderem „Mr.Sandman“.


Thilo Stute, langjähriger Sänger im Konzertchor und mittlerweile Student an der Hochschule für Musik in Nürnberg singt Lieder von Franz Schubert und Hugo Wolf. Begleitet wird er dabei am Klavier vom Leiter der Chorschule Sertaç Istihkamyapan.

Seite 10 von 34
Our website is protected by DMC Firewall!