25 Jahre Städtepartnerschaft mit Przemysl gefeiert

Paderborn. Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Zum Festakt anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen dem polnischen Przemysl und Paderborn hatte Bürgermeister Michael Dreier am Libori-Montag in den großen Saal des Rathauses eingeladen. Dort konnten sich rund 160 Gäste von der großen Verbundenheit beider Städte überzeugen.

NRW-Wirtschaftsminister spricht beim Libori-Mahl über Digitalisierung

Paderborn. Als erster Ehrengast während der Libori-Woche trug sich am Sonntagabend NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart in das Goldene Buch der Stadt Paderborn ein. Zuvor dankte ihm Bürgermeister Michael Dreier unter anderem für die gute Zusammenarbeit rund um das Thema Digitalisierung. Zur Erinnerung: Pinkwart hatte die Stadt Paderborn im vergangenen Jahr zur Leitkommune für die Digitale Modellregion OWL ernannt.

Paderborn. Wie in den Jahren zuvor lädt das Seniorenbüro der Stadt Paderborn zum Seniorennachmittag mit buntem Unterhaltungsprogramm ein. Dafür haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenbüros wieder das große Festzelt „Die Almhütte“ am Liboriberg reserviert.

Eröffnung der Fotoaustellung im Stadtmuseum

Paderborn. Anlässlich der Festlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen der polnischen Stadt Przemysl und Paderborn wurde am Montag die Fotoausstellung „Przemysl aus Sicht der Paderborner“ im Paderborner Stadtmuseum eröffnet.

7:2- Erfolg über die Ratsauswahl beim Libori-Fußballspiel

Paderborn. Auch in diesem Jahr musste die Ratsauswahl siebenmal hinter sich greifen: Beim traditionellen Fußballspiel am Freitagabend auf der Paderkampfbahn musste man sich mit 2:7 gegen die Schausteller geschlagen geben.

LWL: Leistungen im Kreis Paderborn

Kreis Paderborn (lwl). Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat im Haushaltsjahr 2017 rund 164,4 Millionen Euro (2016: 149,2 Millionen Euro) im Kreis Paderborn ausgegeben. Der Kreis zahlte im selben Jahr einen Mitgliedsbeitrag von 75,8 Millionen Euro (2016: 70,3 Millionen Euro) an den Kommunalverband. Die Differenz stammt im Wesentlichen aus Bundes- und Landesmitteln. Das erklärten jetzt die in der LWL-Landschaftsversammlung vertretenen Abgeordneten des Kreises.

Die Freie Wohlfahrtspflege NRW diskutiert mit dem NRW-Arbeitsministerium Wege der Umsetzung

Dortmund/Paderborn. (cpd) – Junge Menschen in Ausbildung und Langzeitarbeitslose wieder in Arbeit bringen – wie das am besten umgesetzt werden kann, haben Vertreter des Ausschusses „Arbeit“ der Freien Wohlfahrtspflege NRW mit Staatssekretär Edmund Heller vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) im Bernhard-März-Haus der Caritas in Dortmund diskutiert. Dazu eingeladen hatte Paderborns Diözesan-Caritasdirektor Josef Lüttig als Vorsitzender des Ausschusses.

KKH: Männer der Generation 60 plus deutschlandweit besonders gefährdet

Paderborn. Schon jetzt zählt dieser Sommer viele Sonnenstunden und Hitzetage und hat damit beste Chancen, in die Liste der Jahrhundertsommer aufgenommen zu werden. Doch so gut die Wärme der Sonne unserem Körper auch tut: Ihre UV-Strahlung zählt zu den Hauptrisikofaktoren für Hautkrebs. Und daran erkranken laut Versichertendaten der KKH Kaufmännische Krankenkasse immer mehr Frauen und Männer.

Wir wollen weder Lager noch Transitzentren für Geflüchtete

Paderborn. Es kann nicht sein, dass aus einer Laune von Herrn Seehofer heraus, die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag null und nichtig sein sollen. Der von CDU, CSU und SPD beschlossene Koalitionsvertrag befasst sich mit den Themen der Migrations- und Asylpolitik äußerst detailliert und beinhaltet mit der Einschränkung des Familiennachzugs und den AnKER Zentren für uns bereits sehr dicke Kröten, die wir schlucken mussten, da sich die Mehrheit der SPD Mitglieder für diese große Koalition entschieden hat. Keine vier Monate später wird dieser nun von den Unionsparteien zur Disposition gestellt, weil unser Innenminister meint, er müsse seine Muskeln durch Rücktrittsabsichten spielen lassen. Herr Seehofer hat sich mit seinem Gebaren und seinen unsäglichen Äußerungen gegenüber der Kanzlerin selbst disqualifiziert und sollte schnellstmöglich seinen Rücktritt einreichen. Er scheint immer wieder zu vergessen, dass er der Innenminister mit einer Verantwortung für die gesamte Bundesrepublik ist und das heißt somit nicht mehr, Bayern first.

Mo., 30. Jul. 2018

Geburtshilfe kennen lernen

Infoveranstaltungen für werdende Eltern in der Frauen- und Kinderklinik St. Louise

Paderborn. Am Mittwoch, 1. August, findet in der Frauen- und Kinderklinik St. Louise um 17 Uhr der nächste Infoabend mit Kreißsaalführung für werdende Eltern statt. Im Anschluss an eine etwa halbstündige Präsentation mit umfangreichen Informationen zur Geburt, führt das Geburtshilfeteam die Teilnehmer durch den Kreißsaal und die Wochenstation. So können die werdenden Eltern einen persönlichen Eindruck von Angebot und Räumlichkeiten gewinnen. Dabei besteht auch Gelegenheit, im persönlichen Gespräch Fragen zu stellen.

Seite 5 von 18
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd